• home.png

Herbert Schlegl neuer Vereinsmeister der Freudenberger Eisstockschützen


Auch in diesem Jahr führte die Eisstock-Abteilung des SV Freudenberg eine Meisterschaft im Ring- und Stockschießen auf Asphalt durch.

Abteilungsleiter Hubert Lang konnte dazu 19 Schützen auf der idyllischen Anlage im Tennisgelände begrüßen. Bei der abendlichen Siegerehrung waren auch Bürgermeister Norbert Probst und SV-Vorsitzender Josef Neiß zugegen, feierte die Sparte doch gleichzeitig ihr 50-jähriges Bestehen. Die beiden Grillmeister Robert Zimmermann und Roland Freundorfer sorgten mit ihren Fisch- und Fleischspezialitäten für das leibliche Wohl und das Wetter war hervorragend, so dass es ein stimmungsvoller und langer Abend wurde.

Probst und Neiß gratulierten den Siegern der Vereinsmeisterschaft und überreichten die Pokale und Geldpreise. Wie schon öfter gewann nicht einer der als Favoriten gehandelten "Profis", sondern das Rennen machte Herbert Schlegl mit 119 Punkten. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Walter Bauer (112) und Erich Daucher (108). Der Trostpreis, eine Mass Bier, ging an Andreas Hahn.

Der Bürgermeister lobte die Abteilung für die vorbildliche Instandhaltung der gemeindlichen Anlage und wies auf die Vielfalt des sportlichen Angebots in der Gemeinde hin, zu der auch die Eisstock-Abteilung beitrage. Der SV-Vorsitzende ging kurz auf die lange Tradition des Eisstockschießens in Freudenberg ein, nach Fußball und Ski stellt Eisstock die drittälteste Sparte. Er zeigte zur Erinnerung Bilder aus der Vergangenheit.

vereinsmeister2013
Bild (ane/nß): Die Sieger der Eisstock-VM v.l.n.r. SV-Vorsitzender Josef Neiß,
Andreas Hahn, Walter Bauer, Vereinsmeister Herbert Schlegl, Erich Daucher,
Abteilungsleiter Hubert Lang und Bürgermeister Norbert Probst

22 Schützen beteiligten sich an der diesjährigen Vereinsmeisterschaft der Freudenberger Stockschützen. Dabei blieb der Wettkampf bis zum Schluss spannend, denn der letzte Starter Oswald Dotzler machte mit 128 Punkten das Rennen und verdrängte den bis dahin führenden Hans Gradl (127 Punkte) noch knapp von Position eins. Platz drei belegte Eisstock-Chef Hubert Lang mit 120 Punkten.

Bild v.l. Hans Gradl, Vereinsmeister Oswald Dotzler, Hubert Lang und SV-Vorsitzender Josef Neiß bei der Siegerehrung.

Free Joomla! template by L.THEME