• home.png

SV Freudenberg - FC Edelsfeld 2:2 (0:0)

Tore: 1:0 Wolfgang Daucher (56.), 1:1 Simon Meidenbauer (70.), 1:2 Simon Ströhl (80.), 2:2 Maximilian Reindl (87.)
SR: Bernhard Hofmann (DJK Gebenbach)
Zuschauer: 90

(koa) Auch im Heimspiel gegen den FC Edelsfeld konnte Freudenberg nicht den erhofften Befreiungsschlag landen. Zwar war das Heimteam über die gesamten 90 Minuten bemüht, konnte sich gegen kampfstarke Gäste aber nicht entscheidend durchsetzen. Bereits nach elf Minuten hatte Daniel Bosser die Heimführung auf dem Fuß, sein Schuss verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Aufregung nach 27 Minuten als der Schiedsrichter nach klarem Handspiel der Gäste im Strafraum nicht auf den Punkt zeigte, sondern weiterspielen ließ. Nach dem Wechsel dann die Führung der Freudenberger, als Wolfgang Daucher eine Freistoßflanke von Johannes Dotzler per Kopf verwertete. Dies brachte aber nicht die erhoffte Sicherheit ins Spiel der Hausherren, was Edelsfeld eiskalt bestrafte. Den Ausgleich erzielte Spielführer Meidenbauer (70.), und als Ströhl zehn Minuten vor dem Ende auf 1:2 erhöhte, schienen die Felle für die Neiß-Elf davonzuschwimmen. Das Aufbäumen in der Schlussphase der Partie wurde noch mit dem verdienten Ausgleich durch Maximilian Reindl (87.) belohnt. Mit dieser Punkteteilung tritt man weiterhin auf der Stelle, und steckt weiterhin im Tabellenkeller fest.

Free Joomla! template by L.THEME